Weitere interessante Themen
Rettungsgasse rettet Leben
Auch ohne Unfall ist eine Rettungsgasse bei Stau zu bilden ...
Rettungsgasse ist Erste Hilfe


eCall - elektronisches Notrufsystem
eCall ist für Neuwagen Pflicht. Auch nachrüsten ist möglich ...
eCall - das elektronische Notrufsystem


Kfz-Zubehör und Autoteile
Augen auf beim Kauf von Autoteile und Kfz-Zubehör ...
Nützliches Kfz-Zubehör


Fahrzeugpanne - Selbsthilfe und Vorsorge

Fahrzeugpanne was tun

Autopanne - Selbsthilfe und Vorsorge Tipps


Jeder kann für ein sicheres Fahrzeug aktiv werden. Autofahrer/innen müssen nicht bei jedem Schaden gleich in die Werkstatt, oder bei einer Fahrzeugpanne gleich den Pannendienst kommen lassen. Viele mussten wegen einer Panne schon stehen bleiben und können Ihre Erfahrungen, womit einige Pannen hätten vermieden werden können, schildern.

Nicht jeder besitzt einen Schutzbrief für den Fall einer Fahrzeugpanne. Auch ist nicht alles durch den Schutzbrief während einer Autopanne abgedeckt. Unter Umständen muss der Inhaber des Schutzbriefes trotzdem ein paar Euro bezahlen.

Einige Eingriffe am Fahrzeug oder Motor können auch von Laien vorgenommen werden. Vorsorge oder für den Notfall vorbereitet zu sein ist nicht nur wichtig, es erspart zudem Zeit, Nerven und Geld während einer Fahrzeugpanne. Zudem bieten ADAC oder TÜV Kurse zur Pannenhilfe an und diese sind teilweise kostenlos. Informieren Sie sich vor Ort ob und wann ein Kurs stattfindet.

Ein
 Gespür für den Wagen zu bekommen hat den Vorteil bei merkwürdigem Verhalten des Fahrzeugs während der Fahrt entsprechend zu handeln. Zudem ist für Anfänger oder unsichere Fahrer/innen ein Sicherheitskurs, der in vielen Orten von der ADAC angeboten wird, zu empfehlen. Hier können extrem Situationen und das Verhalten des eigenen Autos, wie z. B. während einer Vollbremsung bei Nässe, hohe Geschwindigkeiten in Kurven usw. getestet werden. Unter Anleitung einer erfahrenen Aufsicht wird jedem das richtige Verhalten zu gelehrt, um es anschließend in der Praxis auszuprobieren.

Das Armaturenbrett mit all seinen Kontrollleuchten ist während der Fahrt stets im Auge zu behalten. Sobald etwas aufleuchtet oder blinkt, was sonst nicht der Fall ist, sollte angehalten werden um die Ursache im Handbuch herausfinden. Ignorieren und weiterfahren kann teuer werden bzw. bis zum Totalschaden des Motors führen.

Fahrzeugkontrolle durchführen

Zum eigenen TÜV Sachverständiger

Fahrzeugkontrolle selber durchführen


Es schadet nichts, sein Fahrzeug gelegentlich selber zu checken, wie es bei einer Polizeikontrolle oder beim TÜV durchgeführt wird. Wartezeiten und Geld für Werkstattbesuche können dabei gespart werden. Zusätzlich gibt es einem das Gefühl der Sicherheit, wenn das Fahrzeug regelmäßig selber gecheckt wird. Funktionieren alle Lichter, sind alle Reifen in Ordnung.

Lästiges Thema Rost. Aus Lackschäden oder Flugrost wird Rost und sollte sich nicht ausbreiten. Je eher Rost bzw. Lackschäden beseitigt werden, desto weniger Arbeit und Ärger hat man damit. Anfällige Stellen für Rost sind Radkästen, Türen, Schwellen und Kofferraum.

Zur selbst Wäsche mit Hochdruckreiniger sollte das Fahrzeug zwischendurch in eine Waschanlage mit Bodenwäsche, was vor allem im Winter zu empfehlen ist. Schmutz und Streusalz können somit effektiver an verborgenen Stellen des Fahrzeuges entfernt werden.


Ein Blick unter die Motorhaube kostet nicht viel Zeit. Stimmt der Ölstand. Ist der Kühlwasserbehälter mit entsprechendem Frostschutz bis zur Markierung gefüllt, was auch bei der Bremsflüssigkeit geprüft werden sollte. Eine Motorwäsche ist dann sinnvoll, falls der Motorraum zu verdreckt ist und dadurch keine undichten Stellen am System, den Bauteilen und Motorblock zu erkennen sind.

Auch das Gehör kann den einen Schaden erkennen. Jeder sollte sein Fahrzeug und die Geräusche nach einer gewissen Zeit kennen. Ändert sich etwas an den Geräuschen oder kommen unbekannte dazu, sollte die Ursache dafür schnell ermittelt werden, um größere Schäden zu vermeiden.

Der Auspuff ist z. B. ein Bauteil, wodurch sich ein Defekt am Geräusch schnell ankündigt. Je nach Schaden lässt sich das Leben des Auspuffs durch Schweißen etwas verlängern. Auch hier gilt, je eher festgestellt und gehandelt, desto geringer der Arbeitsaufwand und notwenige Kosten.

Zur Selbstkontrolle sollte dennoch der regelmäßige Kundendienst durch eine Fachwerkstatt, mit einem Blick unter das Fahrzeug, durchgeführt werden. Ein geschultes Auge sieht mehr und kann die richtigen Maßnahmen zur Reparatur einleiten.

Fahrzeugpanne

Was bei einer Fahrzeugpanne zu tun ist


Trotz aller Vorsorge und Vorsicht kann es dennoch zu einer Fahrzeugpanne kommen. Oder man will einen liegen gebliebenen Fahrzeugführer/in bei seiner Fahrzeugpanne helfen. Auf folgenden Seiten gibt es Tipps, auf was bei einer Autopanne zu achten ist oder wovor man absehen sollte. Zudem was sinnvoll bei Kfz-Ausrüstung und Notfall-Werkzeug ist und stellen bewährte Produkte vor.

Verhalten bei einer Fahrzeugpanne

Wichtig, bevor mit dem Handeln anfangen wird, ist die Ruhe bewahren, um nicht durch unüberlegtes oder stressbedingtes Handeln sich oder andere in Gefahr zu bringen!

Pannenstelle anfahren

Schon beim ersten Anzeichen eines Schadens und anfahren des Stellplatzes ist das Warnblinklicht einzuschalten. Es sei denn, das Fahrzeug kann auf einen normalen Stellplatz, außerhalb der Fahrbahn abgestellt werden. Auf der Autobahn gibt es den Standstreifen, ansonsten so weit rechts an der Fahrbahn wie möglich halten. Bei starkem Verkehr, was auf der Autobahn Pflicht ist, empfiehlt es sich auf der Beifahrer Seite das Auto aus zu verlassen.

Pannenstelle absichern

Ein Warndreieck mit Warnweste mit zuführen ist Pflicht. Warnweste muss zuerst angelegt werden und anschließend das Warndreieck in einem Abstand zum liegen gebliebenen Fahrzeug (innerorts ca. 50 Meter, Landstraßen ca. 100 Meter, Autobahn ca. 150 Meter) auf gestellt werden, um nachfolgende Fahrzeuge vor der Pannenstelle zu warnen. In Ausnahmenfällen, z. B. unübersichtliche Kurven oder Erhebungen, sollte das Warndreieck 400 Meter von der Pannenstelle aufgestellt werden.

Fahrzeugpanne beheben

Hier ist zu unterscheiden, ob man in der Lage ist die Fahrzeugpanne selber zu beheben oder nicht. Beheben Sie den Schaden selber, sollte ständig auf den Verkehr geachtet werden um nicht angefahren zu werden. Werkzeug und die dazu benötigten Gegenstände sollten so hingelegt werden, damit kein vorbei fahrendes Fahrzeug gestört werden kann. Es ist auch zum eigenen Schutz, ein Gegenstand, der überfahren wird, kann auch vom Reifen abprallen und somit zum Wurfgeschoss werden.

Fazit Fahrzeugpanne

Während einer Fahrzeugpanne Ruhe bewahren, Gaffer und hupende Fahrzeug ignorieren. Das Fahrzeug so sicher wie möglich abstellen und die Pannenstelle mit einem Warndreieck absichern. Überlegen, ob die Panne selbst behoben werden kann oder Hilfe angefordert werden muss. Wer den Pannenort verlassen muss, sollte sich zuerst vergewissern ob der Wagen abgeschlossen ist. Ist das Warnblinklicht und nachts das Standlicht eingeschaltet? Steht das Warndreieck sichtbar und sicher, ohne das es von der ersten Windböe weggeweht werden kann? Wenn das Fahrzeug wieder fahrträchtig ist oder abgeschleppt wird, dass Warndreieck, was gern vergessen wird, wieder von der Fahrbahn entfernen.