Weitere interessante Themen
Autobatterie, damit das Fahrzeug immer unter Strom steht
Damit das Fahrzeug immer mit Strom versorgt ist ...
Wartung Autobatterie


Fahrzeugpanne - Vorsorge und Selbsthilfe
Vorsorgen und Selbsthilfe bei einer Fahrzeugpanne ...
Fahrzeugpanne was tun


Kfz-Pflichtausrüstung - was vorgeschrieben ist

Kfz-Pflichtausrüstung

Zuerst das was vorgeschrieben ist


Zunächst muss unterschieden werden, was gesetzlich vorgeschrieben ist im Fahrzeug mit zuführen. Zudem was praktisch und ratsam, wie Kfz Notfall Werkzeug und Ausrüstung ist, was ständig für den Fall einer Panne oder unvorhergesehene Ereignisse während der Fahrt vorhanden sein sollte. Jeder erfahrene Verkehrsteilnehmer hat schon seine Erfahrungen gemacht und seine individuelle Pflichtausstattung im Fahrzeug. Zudem können unvorhergesehene Umstände dafür sorgen, dass der Pannendienst nicht sofort erreicht werden kann.

Fahrgewohnheiten, Fahrstrecken, Jahreszeiten oder das Wohngebiet wo man am meistens unterwegs ist, ist entscheidend für zusätzliche Kfz-Ausrüstung. Wird viel auf langen Strecken gefahren, ist der Winter im Wohngebiet hart und bergig, dass z. B. das Mitführen von Schneeketten empfehlenswert ist. Es kann keine pauschale Empfehlung für die Kfz-Ausrüstung gegeben werden.

Zur Pflichtausstattung, die Pflicht ist, gibt viele nützliche oder auch unnötige Produkte und Zubehör, die zur
 Sicherheit und Fahrkomfort mehr oder weniger beitragen. Es schadet nichts sich zuerst Gedanken darüber zu machen, was unbedingt gebraucht wird, um das Produkt dazu sorgfältig auszuwählen.

Auch beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagen darf man sich nicht darauf verlassen, dass die Pflichtausstattung dabei ist. Laut Straßenverkehrsordnung ist auf deutschen Straßen und den meisten EU-Ländern ein Verbandskasten oder Tasche, ein Warndreieck und seit Juli 2014 mindestens eine Warnweste im Fahrzeug mitführen. Es gibt keine Vorschriften für Kfz-Werkzeug, das z. B. ein Wagenheber mit Ersatzreifen oder Pannen Reifenspray mitzuführen ist, was jedoch ratsam ist.

Für das Ausland sollten sich jeder vor der Reise über die
Richtlinien und Verkehrsregeln des jeweiligen EU-Landes kundig machen was benötigt wird. Viele Vorschriften sind gleich oder ähnlich wie hier in Deutschland. Jedoch gibt es Unterschiede, die auf dem ersten Blick nicht gleich zu erkennen sind. Bußgelder sind in der Regel im Ausland teurer als hier in Deutschland und bei schlimmen Verstößen kann das Fahrzeug sogar einkassiert und im Extremfall versteigert werden.

Kfz-Pflichtausstattung

Kfz-Pflichtausstattung

Das muss im Fahrzeug vorhanden sein


Viel ist es nicht, was gesetzlich vorgeschrieben ist und unbedingt im Fahrzeug sein muss:

Verbandskasten oder Tasche

Zur Erstversorgung von Verletzten nach einem Unfall. Was viel vergessen, dennoch wichtig ist, ist das Verfallsdatum vom Verbandskasten. Wer keinen, mit abgelaufenem Verfallsdatum oder unvollständigen Verbandskasten nach DIN-Norm 13164 im Auto hat, dem kostet es 5,00 Euro Bußgeld. Jedoch geht es hier weniger um Bußgelder und Vorschriften. Ein Verbandskasten kann sowohl anderen auch einem selber bei Verletzungen notwendige Erste Hilfe leisten.

Warndreieck

Bei einem Unfall, angefahrenem Tier oder einer Autopanne, wodurch jeder unfreiwillig stehen bzw. halten muss, muss nach dem Anlegen der Warnweste ein Warndreieck aufgestellt werden. Das Warndreieck dient dazu, nachfolgende Verkehrsteilnehmer vor der Gefahrenstelle zu warnen, um langsamer zu fahren und weitere Unfälle zu vermeiden. Die Abstände von der Gefahrenstelle bis zum Warndreieck sind je nach Ort verschieden. In der Stadt beträgt der Abstand 50 Meter, auf dem Land 100 Meter und auf der Autobahn sind es 200 Meter. An unübersichtlichen Stellen bis zu 400 Meter. Hat das Fahrzeug ein Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen, ist zusätzlich zum Warndreieck eine Warnleuchte aufzustellen.

Warnleuchten auf Amazon

Warnweste

Warnwesten sind in drei Farben, Gelb, Orange oder Rot erhältlich. Die Warnweste muss der deutschen DIN EN 471:2003+A1:2007 oder der europäischen Norm EN ISO 20471:2013 entsprechen. Ohne Warnweste im Fahrzeug ist mit einem Bußgeld von 15,00 Euro zu rechnen. In anderen EU-Ländern kann das Bußgeld erheblich höher sein. Mitführen einer Warnweste ist Pflicht, das Tragen jedoch in Deutschland (noch) nicht. Nur wäre es dumm im Ernstfall zur eigenen Sicherheit die Warnweste nicht anzulegen. Die Warnweste sollte griffbereit im Innenraum aufbewahrt werden.

Die Kfz-Grundaustattung gibt es in jedem Fachhandel oder guten Tankstelle. Wer online kaufen will findet diese Produkte einzeln oder kombiniert auch auf:

Amazon - Kfz-Pflichtausstattung

Bei allem sollte nicht vergessen werden Führerschein, Fahrzeugpapiere und im Ausland die grüne Versicherungskarte und den europäischen Unfallbericht mitzuführen.

Fazit - Kfz-Pflichtausrüstung

Viel ist es nicht, was die StZVO als Pflichtausrüstung für jedes verkehrssichere Fahrzeug vorschreibt. Mindestens einmal im Jahr sollte gecheckt werden, ob noch alles an den dafür vorgesehen Plätzen vorhanden ist und bei der Gelegenheit kann das Verfallsdatum und Inhalt des Verbandskasten geprüft werden.