<
Weitere interessante Themen
Dashcam beliebt?
Dashcam im Fahrzeug und was Sie dazu wissen sollten ...
Dashcam - rechtliches


Kfz Vorschriften und Verkehrsregeln der EU-Länder
Verkehrsregeln und Vorschriften der EU-Länder ...
Verkehrsregeln der EU-Länder


Marderschaden im Motorraum

Marderschaden im Motorraum

Was der Marder im Motorblock will


Der Marder ist ein Allesfresser und scheut nicht die Nähe der Menschen. Das Raubtier schläft unter Tags und zieht sich dazu an einen ruhigen Ort, was eine Scheune, Dachboden oder Keller sein kann, zurück

Marder haben wie andere Raubtiere die Eigenschaft bzw. den Drang ihr Revier mit einer Duftmarke abzugrenzen. In der Regel interessieren ihn Motorräume nicht, es sei denn, ein anderer Marder hat dort seinem Platz gefunden und diesen entsprechend markiert. Das kann nicht zugelassen werden und dann wird alles zerbissen und zerkratzt, was er im Motorraum vorfindet.
 Der Marderschaden kann dadurch extrem sein und aufwendige Reparaturarbeiten verursachen. Besonders im Frühling sind Marder Attacken sehr häufig, wenn das Tier sein Revier wieder neu absteckt.

Vor allem wer zu den Personen gehört, die nachts zwischen zwei Orten pendeln. Hier ist die Gefahr am größten, dass am anderen Abstellplatz ein anderer Marder seine Duftmarke unter der Motorhaube setzt und der Marder am anderen Ort die Konkurrenz sofort wahrnimmt.


Marder Attacke - Vorsorge für den Ernstfall

Hier sollten Fahrzeugbesitzer rechtzeitig an einen Marderschutz denken, und wer in einem Gebiet wohnt oder arbeiten, das bekannt für Marderattacken ist, eine Zusatzversicherung für Marderbisse mit abzuschließen. Wurde festgestellt, dass sich ein Marder im Motorraum breitgemacht hat, ist eine * Motorwäsche zu empfehlen, um die Duftspuren zu beseitigen, die aufs neue die pelzige Konkurrenz anlocken kann.

Marder abwehren

Marderabwehr - Womit sich gegen Marder wappnen

Hausmittel und Bauernregeln gegen Marder


Solche Vorschläge können Sie getrost ignorieren. Kann sein Sie haben Glück und wehren die ein oder andere Marder Attacke ab. Nur ist das Tier nicht dumm und es darf bezweifelt werden, dass dies eine Dauerlösung ist, um den Marder damit für immer loszuwerden Es wird geschätzt, dass ca. 100.000 mal pro Jahr Fahrzeuge in Deutschland einer Marderattacke ausgesetzt sind. Eine stolze Zahl, die sich durch Hausmittel kaum reduzieren lässt. Mit Hausmittel und Bauernregeln werden weiterhin Zündkabel, Gummidichtungen, Schläuche usw. zerbissen.

Toilettensteine und Mottenkugeln, Hunde- und/oder Katzenhaare haben keine Wirkung. Werbewirksame Pasten und Spezial-Sprays, die nicht nur stinken und einem unter anderem auch die Luft im Innenraum rauben kann, schützen kaum vor Marderbisse. Ultraschall liest sich zwar interessant, funktioniert aber nur ein bis zweimal, bis der Marder dahinterkommt, dass es ihm nicht schadet.

Auch wer eine Versicherung gegen Marderattacken hat, empfiehlt es sich einen wirksamen Marderschutz einzusetzen. Der Zeitaufwand und die nervende Belastung durch die zerstörten Teile, die ersetzt werden müssen, bereitet gewiss keine Lebensfreude, auch wenn die Versicherung den Schaden zahlt.

 

Wirksamer Marderschutz

Wir alle sind Tierfreunde und wollen unseren pelzigen Störenfried nicht verletzen oder umbringen. Am besten wirken Gitter, Metallplatten oder Maschendraht, die unter Strom stehen und den Marder mit leichten Stromschlägen, die ihm nicht schaden, in die Flucht schlagen. Vor allem wenn der Stromschlag die empfindliche Schnauze trifft, hat der Marder keine Lust mehr auf eine Wiederholung.

Noch eine Methode für den Kabelschutz sind Hartplastikrohre aus dem Baumarkt oder Wellrohre im Kfz-Fachhandel, die zur Ummantelung der Kabel benutzt werden. Diese sollten so angelegt werden, dass sie keine heißen Motorteile berühren und an den Enden nicht an Kabel und Schläuchen scheuern können.


Wirksame Marderabwehr

Marderschreck, Marderschutz oder Marderabwehr werden die kleinen Geräte genannt. Damit jeder seinen Marder los werden kann. Wer sich unsicher wegen der Montage ist, jede Kfz-Werkstatt sollte in der Lage sein, einen Marderschutz einzubauen.


Fazit - Marder Attacken

Bei Verdacht auf Marderattacken lässt man sich besser auf keine Experimente ein. Wer in einen neuen Ort zieht, oder den Arbeitsplatz wechselt, sollte sich nach Marder Attacken erkundigen und dementsprechend vorsorgen. Jeder, der schon mal einen Marderschaden am Auto hatte, wird die Wichtigkeit einer Marderabwehr bestätigen.

* Für die empfohlene Motorwäsche, der Umwelt zuliebe, bitte eine autorisierte Service Werkstatt oder einen geeigneten Waschplatz für Fahrzeuge mit entsprechendem Ölabscheider benutzen. Zudem drohen empfindliche Strafen, da die Auto- bzw. Motorwäsche aufgrund der Paragrafen für Gewässer- und Bodenverunreinigung in vielen Gemeinden und Städten verboten ist.